WVG warnt vor unseriösen Telefonanrufern - Widerruf ist 14 Tage lang möglich

Warstein. Die Warsteiner Verbundgesellschaft warnt vor unseriösen Anrufen. Offenbar werden WVG-Kunden angerufen und zum Wechsel des Energieversorgers animiert. Die Anrufer behaupten, sie riefen von einer mit der WVG verbundenen Firma an. Geschäftsführer Andreas Schunk:  „Das stimmt nicht. Wir haben niemanden beauftragt, in unserem Namen Kunden anzurufen.“ Wer aufgrund eines solchen Anrufs den Versorger gewechselt hat, kann sich an die Kundenberatung der WVG wenden. „Wir helfenbetroffenen Kunden gern weiter, zum Beispiel bei der Nutzung des Widerrufsrechts“, so Schunk.

Für Geschäfte dieser Art gilt ein gesetzliches Widerrufsrecht innerhalb der ersten 14 Tage nach Vertragsabschluss. Nachforschungen hatten ergeben, dass im Display der angerufenen Kunden eine Mobilnummer erscheint. Beim Rückruf landet man in einem Callcenter. Die WVG warnt eindringlich davor, Vertragsdaten wie die Zählernummer oder die Adresse am Telefon oder an der Haustür preiszugeben. Schunk: „Es kommt vor, dass unseriöse Werber solche Angaben nutzen, um den Kunden widerrechtlich zu einem neuen Versorger umzumelden. Das merkt man als Kunde erst, wenn man die neue Rechnung bekommt.“