Mit Warstein-Kalender durchs Jahr 2022

Hobbyfotografen können Fotos bis 15.9. einreichen

Warstein – Er erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit, der „Warstein-Kalender“, der jeweils im November vom heimischen Energieversorger WVG (Warsteiner Verbundgesellschaft) und dem Soester Anzeiger kostenlos an die Kunden herausgegeben wird. Für das Jahr 2022 wird die inzwischen 13. Auflage mit heimischen Motiven erscheinen – dazu können Hobbyfotografen ihre Warstein-Bilder noch bis zum 15. September abgeben.

Die Spielregeln zum Kalender-Wettbewerb: Jeder Hobbyfotograf aus dem Stadtgebiet kann bis zu zwölf Fotos mit Motiven aus der Stadt Warstein einreichen. Da Fotos aus dem ganzen Jahr für die Monatsblätter gebraucht werden, erhöhen jahreszeitlich unterschiedliche Motive die Gewinnchance. Eingereicht werden können sie bis einschließlich 15. September auf Datenträger (USB-Stick, DVD) in der Anzeiger-Redaktion in der Hauptstraße oder in der WVG-Geschäftsstelle im Domring. Wer nur wenige Bilder abgeben möchte, kann diese auch per Email an lokales-warstein@soester-anzeiger.de senden. Wichtig: Für den Abdruck im Kalender sind nur Querformate geeignet, natürlich ist auch eine ordentliche Auflösung der Aufnahme erforderlich, um eine entsprechende Druckqualität zu gewährleisten. Moderne Handys können da übrigens auch mit den Fotokameras mithalten – auch im letzten Kalender waren Fotos, die mit dem Smartphone aufgenommen wurden. Wichtig ist, bei der Fotoabgabe auch alle Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer, Email-Adresse) mit anzugeben.

Die gemeinsame Siegerfahrt ist alljährlich der Lohn für die Mühen der von der Jury ausgewählten Hobbyfotografen. Jene zwölf Personen, deren Werke die Monatsblätter bilden, begeben sich für einen Tag gemeinsam mit den Anzeiger-Redakteuren und dem WVG-Team auf eine fotografisch spannende Tour. Gebucht ist der Bus in diesem Jahr für Freitag, 8. Oktober. Wohin es diesmal geht? Das ist noch geheim, so viel sei aber schon verraten: Fuhr man bislang meist Richtung Westen mit Zielen in Nordrhein-Westfalen, so soll es diesmal Richtung Osten ins benachbarte Bundesland Hessen gehen.