Warnung vor Haustürgeschäften

WVG bietet Vergleichsberechnung an
Lockangebote langfristig oft teuer

Warstein. „Unsere Kunden weisen uns darauf hin, dass aktuell ein Unternehmen in Warstein an Haustüren klingelt und Energielieferverträge anbietet“, erklärt Andreas Schunk, Geschäftsführer der WVG Warsteiner Verbundgesellschaft. In diesem Zusammenhang warnt der lokale Energieversorger vor „schöngerechneten Angeboten“. „Oftmals werden Boni eingerechnet, die das Angebot sehr günstig erscheinen lassen. Ab dem zweiten Jahr legt der Kunde dann drauf“, so Schunk zu dem Vorgehen mancher Wettbewerber.

Die WVG warne davor, Energielieferverträge an der Haustür abzuschließen. Auf keinen Fall sollten Zählernummern oder sonstige Angaben herausgegeben werden. Es komme immer wieder vor, dass solche Daten genutzt würden, um Kunden ohne deren Wissen umzumelden.

Die Kundenberatung der WVG steht inzwischen wieder für persönliche Beratungsgespräche und natürlich auch telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Das heimische Unternehmen, das sich mehrheitlich in städtischem Besitz befindet, bietet an, Vergleichsberechnungen durchzuführen, damit die Verbraucher die Angebote objektiv bewerten können.