Gasnetzerweiterung in Hirschberg Bache abgeschlossen

Weitere Aktivitäten in Hirschberg folgen im Frühling

WVG Netz investiert rund 170.000 Euro

Hirschberg. Die Erdarbeiten zur Erweiterung des Gasnetzes in Hirschberg Bache sind abgeschlossen. Der Netzbetreiber Westnetz hat im Auftrag der WVG Netz GmbH hier die Erschließung von 15 weiteren Grundstücken vorbereitet. Die Gas-Hausanschlüsse werden in diesem Jahr nach und nach erstellt. Investiert wurden im Rahmen der Maßnahme bisher ca. 70.000 Euro. Zuvor war der gleiche Betrag bereits im Jahr 2018/19 investiert worden, um die Voraussetzung für eine Gasversorgung zu schaffen. Damals war die Gashauptleitung von Hirschberg Christoffelsberg bis zum westlichen Eingang des Ferienparks Hirschberg Bache verlängert worden.

Im November und Dezember 2020 wurden die Arbeiten im Gebiet des Ferienparks im Zusammenhang mit der Erstellung von Glasfaseranschlüssen fortgesetzt. Im Rahmen dieser Maßnahmen bekundeten ca. 15 Hauseigentümer Interesse an einem Erdgasanschluss. Sie werden damit von anderen Energieträgern zum umweltfreundlichen Erdgas wechseln und verfügen zukünftig über klimafreundliche Heizenergie. Die Arbeiten konnten im Januar, noch vor dem harten Frost und den starken Schneefällen, beendet werden.

Im Zuge der Maßnahmen wurde auch ein modernes 1-Kilovolt-Stromkabel als Ersatz für ein altes Kabel verbaut. Hier wurden Synergien durch das gemeinsame legen von Glasfaser, Gas und Strom genutzt.

Die Geschäftsführer der WVG Netz, Jens Viefhues und Andreas Schunk, erklären dazu: „Auch mit dieser Maßnahme leistet unsere Netzgesellschaft einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Infrastruktur in Warstein und damit zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Stadtgebiet.“

Weitere Maßnahmen plant die Netzgesellschaft der WVG gemeinsam mit Westnetz in der Ortschaft Hirschberg. Dort wird in Teilbereichen des Rodelwegs und im Wolterssiepen aufgrund von Anmeldungen für Gashausanschlüsse ebenfalls eine Gasversorgung aufgebaut. Die Kosten hierfür belaufen sich auf etwa 30.000 Euro.