Warsteiner Verbundgesellschaft warnt vor Haustürgeschäften


Unseriöse Geschäftemacher unterwegs
Kontaktversuche auch über Telefon


„Wir hören aktuell von vielen unserer Kunden, dass in Warstein ein Vertrieb für Strom- und Gasverträge mit dem Hinweis auf die WVG wirbt“, erklärt Andreas Schunk, Geschäftsführer der Warsteiner Verbundgesellschaft (WVG). Er warnt vor unlauteren Geschäftemachern: „Die WVG hat niemanden beauftragt, Verträge ‚an der Haustür‘ abzuschließen!“. Wenn diese sogenannten „Drücker“ fälschlicherweise im Namen der WVG aufträten und entweder direkt an der Haustür oder per Telefon mit Hinweis auf die WVG neue Strom- oder Gaslieferverträge verkaufen wollten, sei dies unlauter. 
 
Etliche verunsicherte Kunden haben sich in den letzten Tagen bei der WVG gemeldet und über die Methoden der Werber beschwert. Vor allem ältere Kunden werden offenbar auf Neuverträge angesprochen. Die WVG legt Wert auf die Feststellung, dass sie keine unseriösen Werbemethoden anwendet. Wer sich effektiv schützen will, sollte auf keinen Fall Zählernummern oder Kundennummern herausgeben, rät die WVG. Im Übrigen gelte für diese „Haustürgeschäfte“ eine 14-tägige Widerrufsmöglichkeit. Wer Fragen hat oder Beratung wünscht, kann sich persönlich, telefonisch oder per E-Mail an die Kundenberatung der WVG wenden.