20 Jahre WVG beim Warsteiner Herbst

Buntes Programm und Fachinformationen rund um Energie – E-Mobilität, Pearl Index, Käpt‘n Käse und Torwart-Contest

Die WVG - Warsteiner Verbundgesellschaft wird in diesem Jahr 20 Jahre alt und beteiligt sich aus diesem Grund mit einem Mix aus Attraktionen, Spielen und Musik am Warsteiner Herbst.

Eine der Hauptattraktionen am Samstag, den 19. Oktober, dürfte die Aktion „Überwinde den Handballtorwart des VfS“ sein. Die etatmäßigen Torwarte von 1. Mannschaft und A-Jugend stehen von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr zwischen den Pfosten; und jeder Besucher darf mit Sieben-Meter-Würfen versuchen, ins Tor zu treffen. Den Auftakt sollen wichtige Persönlichkeiten aus Warstein machen. Vorher tritt die Showtruppe „Acro Dance“ aus Suttrop auf. Ab 20 Uhr sorgt die Band Pearl Index mit bekannten Hits für Party-Stimmung. Moderiert wird das Abendprogramm durch DJ Käpt´n Käse.

Am Sonntag wird die WVG mit einem Info-Stand in der DiplohStraße Dieplohstraße präsent sein. Energieberater Dieter Fromme steht für allgemeine Fragen zum Thema Energiesparen zur Verfügung, daneben werden Fachinformationen der heimischen Firma Elektro Müller zum Thema Photovoltaik und “E-Mobilität“. angeboten. Der Fahrradfachbetrieb Heri bietet die Möglchkeit, sich über E-Fahrräder zu informieren. Mobile Unterhaltung bietet Stelzenläufer Carsten Risse auf dem gesamten Marktgelände, daneben wird  auch eine Kinderschminkaktion am WVG-Stand angeboten. Ein Parcours mit E-Rollern lädt zu Geschicklichkeitsfahrten ein, in der Fotobox können witzige Profi-Selfies produziert werden. Abgerundet wird der WVG-Auftritt durch Informationen zu Geschichte und Aktivitäten des Unternehmens. Das WVG-Team ist an beiden Tagen vor Ort.

Geschäftsführer Schunk ist  stolz, so ein informatives und unterhaltsames Programm rund um das Thema Energie anbieten zu können: „Die Kolleginnen und Kollegen haben sich mächtig angestrengt, um das Programm zu entwickeln. Wir möchten uns anlässlich unseres 20. Geburtstages vielseitig und kundennah präsentieren.“

Bürgermeister Dr. Thomas Schöne: „Die WVG hat sich in einem schwierigen Marktumfeld über die Jahrzehnte hinweg bewährt, und sie hat sich stetig weiterentwickelt. Dankbar bin ich für die Unterstützung bei der Umsetzung unseres lokalen E-Mobility- und Ladesäulenkonzeptes.“

Die WVG nahm zum 1. Oktober 1999 ihren Betrieb auf. Der Gesellschafteranteil der Stadt Warstein liegt bei 59,8 Prozent. Die Anteile der Innogy liegen bei 25,1 Prozent, die Warsteiner Brauerei hält 15,1 Prozent. Das Unternehmen wurde gegründet, um die Versorgung mit Strom und Gas wieder nach Warstein zu holen. 2015 wurde das Unternehmen umstrukturiert; die Strom- und Gasnetze wurden in die WVG Netz GmbH ausgelagert und an WESTNETZ verpachtet. Die dortigen Fachleute sorgen für Betrieb, Wartung und Ausbau der Netze und Anlagen.