Andreas Schunk wird neuer WVG-Geschäftsführer

und nimmt Arbeit im Jubiläumsjahr auf

Warstein, 6. März 2019: Der Aufsichtsrat der WVG – Warsteiner Verbundgesellschaft mbH und deren Gesellschafterversammlung, die beide geschlossen hinter dem Aufsichtsratsvorsitzenden, Bürgermeister Thomas Schöne, stehen, haben Herrn Andreas Schunk gestern Abend einstimmig als neuen Geschäftsführer der WVG bestellt. Gleichzeitig wurde der bisherige Geschäftsführer Thorsten Kosfeld einstimmig von seinen Geschäftsführerpflichten entbunden.

Für die WVG-Kunden ändert sich durch den Geschäftsführerwechsel nichts, und sie können weiterhin auf eine zuverlässige Energieversorgung durch die WVG setzen. Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung danken Herrn Kosfeld für seine Dienste und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.Bürgermeister Thomas Schöne erklärt: "Wir freuen uns, dass wir mit Andreas Schunk einen erfahrenen Fachmann aus der Energiewirtschaft für unsere WVG gewinnen konnten." Der Diplom-Betriebswirt Andreas Schunk ist 53 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. Er arbeitet als Projektleiter im Bereich Kooperationen bei der Innogy SE und als Geschäftsführer der Energienetzgesellschaft Ense.

Der Aufsichtsrat, die drei Gesellschafter (Innogy, Stadt Warstein und Warsteiner Brauerei) sowie der neue Geschäftsführer sehen die inhaltlichen Schwerpunkte der WVG richtig gesetzt. So sollen neben der großen Kundenorientierung beispielsweise die Themen „Elektromobilität“ und "Solarkataster" auch in Zukunft weiterhin im Fokus stehen. Ebenso soll das 20-jährige Unternehmensjubiläum im Herbst 2019 angemessen begangen werden.

Heute Vormittag stellte sich der neue Geschäftsführer Andreas Schunk gemeinsam mit Peter Himmelsbach, Geschäftsführer Technik der Warsteiner Brauerei, und mit Frank Eikel, Leiter Region Südwestfalen/Sieg bei Innogy, sowie mit Bürgermeister Thomas Schöne in einer Mitarbeiterversammlung der gesamten WVG-Belegschaft vor und beantwortete deren Fragen. Seine Arbeit nahm Andreas Schunk anschließend sofort auf.

Foto: Schöne
BU: Andreas Schunk (untere Reihe, ganz rechts) mit der gesamten WVG-Belegschaft an seinem ersten Arbeitstag