WVG erinnert an neue Labels für neue Heizungen

Bunte Grafik zeigt Energieeffizienzklasse

Vom 26. September an müssen neue Heizungssysteme ein Label tragen, das auf die Effizienz der Anlage hinweist. Daran errinnert die Warsteiner Verbundgesellschaft WVG. Verbrauchern soll es damit leichter gemacht werden, sich schnell über die Umwelteigenschaften eines Heizgerätes zu informieren und unterschiedliche Technologien vergleichen zu können. Hintergrund ist eine entsprechende EU-Richtlinie.

Vom 26. September 2015 an wird demnach die bekannte farbige Balkenskala von G bis A++ zur Pflicht, und zwar

  • bei allen neuen Heizgeräten, die Raumwärme für die Zentralheizung erzeugen – zum Beispiel Gaskessel, Wärmepumpen und Blockheizkraftwerke,
  • bei allen neuen Kombiheizgeräten, die zusätzlich Wasser erwärmen, sowie
  • bei allen neuen Warmwasserbereitern, also Durchlauferhitzer und Boiler.

Darüber hinaus gilt die neue Kennzeichnungspflicht auch für Warmwasserspeicher mit bis zu 500 Litern Fassungsvermögen.

Auf dem Label sind neben der farbigen Skala zudem noch die Nennleistung bzw. der Energieverbrauch pro Jahr und die Geräuschentwicklung (in Dezibel) genannt.

Von 1.Januar 2016 an gilt das Label auch für bestehende Heizanlagen – also für die alten Heizkessel zu Hause im Keller. Sie sollen nach und nach mit dem farbigen Effizienzlabel gekennzeichnet werden. Dies trifft für alle Heizungen zu, die älter als 15 Jahre sind. Heizungsinstallateure, Schornsteinfeger und Energieberater werden die Aufkleber kostenlos anbringen, wenn sie die Heizkessel routinemäßig prüfen.